Kinder Über mich

Akku leer?

Kinder

Tochter

Die Tochter wurde am 9.12.2014 zum ersten Mal geimpft. Seitdem ist sie völlig durch den Wind. Schläft schlecht, möchte ständig an die Brust und weint auch sehr viel. Gestern dachte ich es wird endlich besser aber dann hat sie letzte Nacht viel geweint und das ist auch heute leider so. Das Weinen kommt von ihren Bauchschmerzen. Ich schätze mein Salatdressing gestern Abend kann ihr Bauch so gar nicht vertragen.

Sohn

Der Sohn muss derzeit viel alleine spielen. Da meine Tochter soviel weint und gestillt werden will geht es leider nicht anders. Er hat derzeit viel Blödsinn im Kopf. So wurde ich gestern von der Erzieherin im Kindergarten empfangen und durfte mir erstmal anhören was er so angestellt hat. Mit einem anderen Kind hat er Legosteine in den Abfluss gestopft und auch in die Toilette. Jetzt darf er erstmal nicht mehr alleine in den Nebenraum mit den Legosteinen und auch nicht mehr alleine in den Waschraum. Das kann ich auch total nachvollziehen, ich war auch sehr wütend als ich das erfahren habe.

Am Freitag ist Weihnachtsfeier im Kindergarten. Erst wird sich in den Gruppen getroffen und dann geht es weiter in die Kirche wo ein Puppentheater für die Kinder aufgeführt wird. Das Problem ist, dass nur eine erwachsene Person dabei sein darf (mangels Platz). Deshalb wollte ich auch erst absagen, weil das derzeit mit der Tochter zusammen kaum machbar ist. Die Erzieherin hat mir dann aber ein schlechtes Gewissen eingeredet und somit ist der Sohn doch dabei. Gestern dachte ich noch ich und die Tochter auch aber zum Glück geht meine Schwiegermutter mit ihm hin. Der Sohn freut sich darüber noch mehr und ich habe keinen Stress und Angst, dass die Tochter so laut schreit dass man das Puppentheaterstück nicht verstehen kann. Und in der Kirche wollte ich nun auch wirklich nicht stillen.

Stillen

Ich stille derzeit oft, teilweise alle 1-2 Stunden. Es ist okay für mich aber dennoch sehr anstrengend. Für mich ist nur ein Problem dabei: Die Tochter verträgt keinerlei blähendes Gemüse. Ich müsste sogar die Paprika schälen damit sie diese verträgt. Ich kann z.B. auch kein Spinat oder Kartoffelbrot essen. Den Hot Dog auf dem Weihnachtsmarkt musste ich logischerweise auch ohne Zwiebeln nehmen. Das Salatdressing von gestern Abend hatte ganze 0,9% Zwiebeln drin. Wie unsere Nacht war habe ich ja schon oben beschrieben…Das schränkt mich total ein und meine Laune wird davon auch nicht besser. Ich würde so viele Sachen gerne mal wieder essen und zwischendurch probiere ich es aus. Ich hoffe die Tochter gewöhnt sich bald daran, denn sonst werde ich wohl nicht länger als 6 Monate stillen.

Schlaf

Mir fehlt eindeutig Schlaf. Einen Mittagsschlaf kann ich leider auch vergessen denn mein Sohn braucht den nicht mehr. Die Tochter will derzeit meist alle 3 Stunden in der Nacht gestillt werden und das kann dann auch mal eine Stunde dauern. Manchmal haben wir auch Glück und sie schläft die ersten 6-8 Stunden durch. Dann geht es mir am nächsten Morgen gut. Der Sohn schläft oft auch gar nicht gut. In der Nacht fragt er schon nach seinem Adventskalender und dann steht er zusammen mit dem Papa um 5:30Uhr auf.

Pille

Seit einer Woche nehme ich die Stillpille. Das erste Mal seit ca 4 Jahren wieder. Damals habe ich sie gut vertragen aber die Nebenwirkungen die ich jetzt habe gehen allen auf die Nerven. Mein Bauch ist ziemlich aufgebläht und dazu ist mir oft noch schlecht. Was mich aber am meisten verrückt macht sind die Stimmungsschwankungen. Ich bin meist nur noch traurig obwohl ich keinen Grund dazu habe und nichts passt mir wie es läuft. Der Mann und die Kinder müssen ganz schön darunter leiden. Wenn das in einer Woche nicht besser ist setzte ich die Pille wieder ab. Das ist ja nur eine Qual für alle! So wie ich jetzt bin kann ich mich selber nicht ertragen!

Bald wird es besser…

Ab nächste Woche ist mein Mann für 6 Wochen zu Hause. Erst hat er 2 Wochen Urlaub und dann 4 Wochen Elternzeit. Ich freue mich schon sehr auf die gemeinsame Zeit zu viert. So bleibt nicht mehr alles an mir hängen und ich habe hoffentlich auch mal etwas Freizeit für mich, denn das brauche ich ganz dringend. Jetzt müsst ihr mir nur die Daumen drücken, dass die Tochter die abgepumpte Muttermilch auch aus der Flasche nimmt. Sonst kann ich die Freizeit nur zu Hause genießen…

Bis bald,

eure Sarah

2 Kommentare

  1. Pingback: Der Speck muss weg – Woche 3 | Zwergenzimmer

  2. Pingback: Der Speck muss weg – Woche 3 | Zwergenzimmerchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.