Kinder

Angekommen auf dieser Welt

IMG_0624

Dinge ändern sich und das manchmal von jetzt auf gleich. Und so hat uns die Tochter in den letzten 2 Wochen so richtig überrascht. Vielleicht musste sie erst 6 Monate alt sein und hat die Zeit gebraucht um sich an die Welt und alles was dazu gehört zu gewöhnen.

 

So war es…

Von Anfang an wollte die Tochter oft und viel an die Brust. Ich habe es zugelassen und genossen. Dennoch war mir klar, dass ich kein Typ für das Langzeitstillen bin. Ich hätte auch gerne zwischendurch abgepumpt und etwas mehr Zeit alleine mit dem Sohn verbracht. Leider war das Fläschchen nicht ihres und allen Versuchen zum Trotz, haben wir irgendwann aufgegeben und ich weiter gestillt.

Die Tochter ist zeitweise auch nur an der Brust eingeschlafen oder durch langes Umhertragen und Schuckeln. Was würde ein Schnuller da für eine Erleichterung bringen. Ich habe so viele Schnuller gekauft, keiner gefiel ihr. Aber auch daran haben wir uns gewöhnt.

Schon lange hat die Tochter gemeckert und wollte Essen von uns. Den Brei fand sie anfangs super, aber schon nach 2 Tagen wollte sie davon kaum noch etwas wissen. Was soll es, eine Pause kann man ja noch einmal machen und später anfangen. Aber das fand sie auch nicht toll, denn sie wollte ja essen. Vielleicht ist ja doch BLW etwas für uns? Auch das haben wir getestet. Die Tochter war nur sauer, weil das nicht so schnell ging wie sie vom Brei ja leider schon gewohnt war. Außerdem hatten wir bestimmt 3-4 Situationen in den ich Panik bekommen habe, denn sie hat sich mächtig verschluckt. Also haben wir wieder auf Brei umgeschwenkt.

 

So ist es jetzt…

Seit am 12.04.15 der erste Zahn durch ist, isst sie Brei als hätte sie nie etwas anderes bekommen und ist glücklich dabei. Ich stille nur noch in der Nacht (1-2x) und am Morgen und habe so wieder viel mehr Zeit für den Sohn. Der freut sich jetzt auch.

Einen Tag vorher hat sie den Schnuller für sich entdeckt und schläft dadurch jetzt viel besser und vor allem schneller ein. Ich muss nicht mehr stillen und der Papa kann das dann auch mal übernehmen.

Da sie jetzt ja durch den Brei weniger Flüssigkeit zu sich nimmt, bekommt sie Wasser und Tee nebenbei.Trinklernbecher, normale Becher, usw. gefallen ihr leider noch nicht. Dafür trinkt sie dies jetzt aus dem Fläschchen. Ja, ihr habt richtig gehört, aus dem Fläschchen!

 

Stillen ist für uns etwas total besonderes und wirklich sehr schönes geworden. Jeden Morgen wenn der Sohn im Kindergarten ist, kuscheln wir uns gemeinsam noch einmal ins Bett und ich gebe ihr die Brust. Das ist unsere gemeinsame und besondere Zeit auf die wir uns beide so richtig freuen. Es ist einfach total schön und weil ich nicht mehr alle 2 Stunden stille, genieße ich es sicherlich besonders.

Die Tochter ist seit 2 Wochen viel zufriedener und ich dadurch natürlich auch. Es ist gerade einfach total schön so wie es ist.

 

Und nun?

Trotzdem mache ich mir jetzt viele Gedanken und überlege, wann der richtige Zeitpunkt zum Abstillen gekommen ist. Eigentlich wollte ich es ja mit ca. 6 Monaten beendet haben und jetzt könnte ich es auch. Aber es wird für mich das letzte Mal sein und auch deshalb fällt es mir so besonders schwer.

 

Dank diesem Beitrag ist mir gerade in diesem Moment klar geworden:

Ich werde noch weiter stillen! Diese besondere Beziehung zu meiner Tochter möchte ich in diesem Moment noch nicht beenden.

Unterschrift

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.