Familienleben Hausbau

Auf dem Weg zum Wohneigentum

In den #gluecksmomentchen2015 der Woche habe ich ja schon öfter erwähnt, dass wir kräftig dabei sind Zukunftspläne zu schmieden. Die Kinderplanung ist für uns abgeschlossen (zumindest ist das der aktuelle Nervenstand) und so überlegen wir schon seit langer Zeit wie es im Bezug auf die Wohnsituation weitergehen soll.

Vor ein paar Jahren wurde unsere Wohnung zu klein als der Sohn geboren war und da haben wir überlegt Eigentum zu erwerben. Aus finanzieller Sicht war das aber nicht machbar und so war unser Glück, dass neben meinen Eltern eine Erdgeschosswohnung mit Garten frei wurde und die Größe war auch perfekt.

Diese Wohnung sollte nur vorübergehend sein, bis wir bei meinen Eltern mit einziehen. Im Haus meiner Eltern wohnen meine Großeltern im Erdgeschoss und wir wollten die Wohnung irgendwann übernehmen. Mit 2 Kindern ist der Platz aber nun leider auch zu klein und so dachten wir wieder über Eigentum nach.

Wir schauten uns Häuser an und fragten unsere Vermieterin ob wir nicht vielleicht dieses Haus kaufen können. Generell wollte sie verkaufen aber aufgrund des Zinsniveaus möchte sie nun doch nicht. Mittlerweile bin ich ganz froh, denn das wäre eine riesen Baustelle geworden (Schimmelprobleme sind derzeit inklusive). Die Häuser, die wir uns angeschaut haben, passten auch nicht.

An einem Samstag fanden wir dann eine Anzeige in der Zeitung. Grundstücke von einem Privatverkäufer standen drin für den Ort in dem wir jetzt schon wohnen. Für mich war es sehr wichtig hier zu bleiben, vor allem wegen dem Kindergarten und der generellen Umgewöhnung für die Kinder. Wir bekamen nach ein paar Tagen einen Anruf von dem Eigentümer.

Nach längeren Überlegungen, Finanzierungsgesprächen bei Banken und für mich vielen schlaflosen kopfzerbrechenden Nächten haben wir uns entschieden das Grundstück zu kaufen.

ICH FREUE MICH SO!

Ende des Monats werden wir den Kaufvertrag beim Notar unterzeichnen und so schon einen ganzen Schritt weiter sein.

Parallel haben wir uns Kataloge von Hausbaufirmen (Fertighäuser) schicken lassen. Nach langen Abenden und vielen „durchgelesen“ Internetseiten haben wir uns für ein Unternehmen entschieden. Auch da werden wir Ende Februar einen Vertrag unterzeichnen.

Was ich persönlich ja ziemlich abschreckend finde, sind die ganzen Firmen, die hier jetzt ständig anrufen. Wir haben deutlich in der E-Mail geschrieben, dass wir keine Anrufe wünschen und uns zu gegebener Zeit selber mit den Unternehmen in Verbindung setzen. Mir ist auch klar, dass die Leute verkaufen müssen, aber wenn sie sich in dem Punkt schon nicht an Absprachen halten, wird es beim Hausbau sicherlich noch mehr Probleme geben.

Ich werde euch hier auf dem Laufenden halten.

Derzeit kann ich kaum über ein anderes Thema nachdenken und was mich auch ziemlich beschäftigt ist, dass ich bisher bei nur einem Gespräch dabei war. Die Tochter ist derzeit so anstrengend, dass es einfacher ist, wenn der Mann die Gespräche alleine wahr nimmt. Gestern war ich bei der Hausbaufirma auch dabei, bin aber mit der müden Tochter auf und ab gewandert. Bei den nächsten Terminen werde ich auch dabei sein. Irgendwie wird es schon funktionieren, denn wir wollen ja beide zusammen Entscheidungen treffen.

Bis bald,

eure Sarah

 

9 Kommentare

  1. Hallo Sarah.

    Sehr spannendes Thema. Da will bald auch hinkommen.
    Mich interessiert ja jetzt brennend welche Firma ihr euch rausgesucht habt. Ich selbst bin InteriorDesigner und hab nen Master in Nachhaltigem Bauwesen gemacht und bei der Recherche zu meiner Dissertation viele Baufirmen mit vorhandenem Häuserkatalog das Technische voll drauf haben aber was die Optimierung des Wohnraums angeht noch einiges lernen können. Seitdem „studier“ ich deren Grundrisse gerne und gebe bauenden Freunden gerne kleine Verbesserungstipps. Ausserdem interessiert mich natürlich was junge Familien sich so raussuchen 😉
    Grüße,
    Nic*

    • Hallo Nic!

      Wir werden mit ScanHaus bauen. Wenn wir einen endgültigen Grundriss haben werde ich den auch einmal online stellen. Wir haben einen vorläufigen Grundriss aber in einem persönlichen Architektengespräch werden wir das dann ganz genau unseren Wünschen nach anpassen lassen.

      Viele Grüße,
      Sarah

      • Könnte sein, dass wir bald Nachbarn sind? Vor uns wird ein Scanhaus gebaut und so viele bauen die gerade nicht in Minden. Kinder sind prima, hab auch zwei! 🙂 Wäre doch toll!!!

        • Hallo Janine!

          Wir haben noch gar nicht angefangen zu bauen. Im Juni wissen wir hoffentlich wann es los geht 🙂

          • Nee, gebaut wurde da auch noch nix!!! Wir haben nur ein flach gemachtes Grundstück und ein Schild, dass da ein Scanhaus hinkommt! In Dützen???

          • Nee, wir bauen in Leteln. Aber spannend, dann können wir dann ja einfach mal vorbeifahren und schauen wie es läuft 🙂

          • Schade, das hätte mich doch sehr gefreut! 🙂 Klingel doch einfach mal bei mir. Das weiße Haus direkt dahinter – hinter der Baustelle – kriegst auch einen Kaffee 🙂

          • Danke! Werde ich mir merken 🙂

  2. Das wird bestimmt eine spannende Zeit, die auch den einen oder anderen Nerv kostet- aber es macht v.a. viel Spaß. Wir haben das letztes Jahr hinter uns gebracht. Am wichtigsten: nie auf mündliche Zusagen verlassen, lass dir vorab alles, wirklich ALLES, schriftlich geben.
    Viel Freude beim Bauprojekt!
    LG, Manati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.