Über mich

Auszeit für Mama

Eine Auszeit braucht jede Mama mal. Ich war letztes Wochenende in Berlin. In Berlin fand der me&i Kickoff statt. Ich kam schon am Freitag dort im Hotel an und es war eine wirklich schöne Zeit. Es war aber auch eine sehr komische und ungewohnte Zeit für mich. Ich war seit über 3 Jahren nicht mehr alleine unterwegs. Und Zeit ohne die Kinder hatten der Mann und ich auch nur 4 Mal in den letzten 2 Jahren. Aber ganz alleine war schon irgendwie seltsam. Ich musste mich nur um mich selbst kümmern, konnte das tun was ich wollte und konnte einfach ganz ruhig den Tag erleben.

Ich liebe die Zeit mit den Kindern und dem Mann, aber diese Ruhe und Gelassenheit die ich in Berlin spüren durfte, tat mir einfach sehr gut. Ich konnte einfach nur ich sein, keine Mama, keine Ehefrau, einfach mal wieder nur Sarah.

Veränderungen

Dazu kommt jetzt die Vorfreude auf meinen neuen Nebenjob bei me&i. Ich werde dadurch auch mal wieder Abende für mich haben, etwas Geld für die Familie oder einfach für mich verdienen können und mir damit etwas Gutes tun. Ab Oktober werde ich dann ja sowieso zusätzlich wieder in meinem alten Job starten.

Ich glaube ganz fest, dass das Jahr 2017 mir gut tun wird.

Die Zeit mit meiner Familie werde ich in vollen Zügen genießen, aber auch die Zeit die ich für mich alleine haben werde. Denn ich bin nicht nur Mama und Ehefrau. Ich bin ein Mensch mit Freiheiten, Hobbys und einem Selbstbewusstsein, dass ich mir erst wieder erarbeiten muss. Leider habe ich mich in letzter Zeit viel zu sehr zurückgezogen und das muss nun endlich aufhören.

Dazu gehört für mich auch weniger Zeit in der Onlinewelt und mehr Zeit direkt von Person zu Person. Die Onlinewelt ist toll, aber meine realen Freunde einfach wichtiger! Der Blog bleibt weiter bestehen, aber wird eben nicht mehr so oft gefüllt (wie man ja schon in letzter Zeit gemerkt hat). Ich genieße die Abende lieber mit meinem Mann oder lese ein gutes Buch. Ohne den Blog und Social Media kann ich zwar nicht mehr leben, aber andere Dinge haben gerade Priorität in meinem Leben. Bis ich das nicht alles sortiert habe, werde ich eben weniger schreiben.

bis-baldeure-sarah_neu

 

 

Merken

Merken

4 Kommentare

  1. Ich finde Ragout, dass du Prioritäten setzt und freue mich dafür umso mehr, deine Berichte dann zu lesen. So als kleine Blogperlen zwischen dem Alltagsbrei.
    Liebe Grüße und ganz viel Erfolg mit me&i,
    Yvonne

  2. Ich will in diesem Jahr auch zum ersten Mal wieder allein verreisen, nach 6 Jahren Mamasein! Hoffentlich traue ich mich;-)
    Ich finde es sehr gut, dass Du das gemacht hast und Deine Prioritäten sind Deine Prioritäten. Ich kann Dich total verstehen und freue mich auf ein paar Berichte zwischendurch.
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.