Hausbau

Baubesprechung

Sonntag, 07.06.2015

Am Sonntag war es soweit. Wir machten uns zusammen mit der Tochter auf den Weg nach Marlow. Der Sohn durfte bei den Großeltern bleiben, denn das wäre alles zu langweilig für ihn geworden. Marlow liegt in der Nähe von Rostock und das bedeutete für uns 4 1/2 Stunden Anfahrt. Als wir dann endlich ankamen durften wir ins Hotel einchecken. Das Hotel gehört der Firma ScanHaus, mit der wir auch bauen. Die Nacht im Hotel und das Frühstück waren für uns inklusive. Das Hotel ist wirklich sehr schön, hat 4 Sterne und wir hatten ein Zimmer im Erdgeschoss mit Terrasse. Am Abend sind wir noch im Hotel Essen gegangen und es war wirklich sehr lecker. Auch das Bier aus der eigenen Brauerei war vorzüglich. Die Nacht war etwas anstrengend, aber auch nicht anders als derzeit zu Hause mit der Tochter. Ich hoffe nur sie hat nicht noch andere Hotelgäste wachgebrüllt.

Montag, 08.06.2015

Am Morgen konnten wir uns am reichhaltigen Frühstücksbuffet stärken. Um 9.45 Uhr haben wir ausgecheckt und um 10 Uhr begann der Termin mit unserer Architektin und ihrer Assistentin. Wir wurden im Hotel abgeholt und durch Überführungen vom Hotel zum Architektenhaus gebracht.

Baubesprechung

Erst einmal haben wir uns dort eingerichtet. Die Tochter bekam einen Spielteppich und hat das Büro erkundet und zwischenzeitlich Schläfchen auf Papas Arm gehalten. Sie hat das alles sehr gut mitgemacht den Tag über.

Zu Anfang haben wir besprochen wo das Haus auf dem Grundstück liegen soll. Das dauerte ein wenig, aber wir waren uns doch recht schnell einig wo das Haus und später der Carport stehen soll. Außerdem mussten 2 Stellplätze für den Bauantrag bestimmt werden. Richtlinien halt 😉

Danach ging es an den Grundriss. Eigentlich wollten wir nur eine Wand versetzen um den Hauswirtschaftsraum etwas zu vergrößern, aber nach einem kurzen Gespräch haben wir noch einmal fast die komplette obere Etage verändert. Jetzt ist alles noch viel besser für uns! Dank dem guten Tipp der Architektin.

Um 11.30 Uhr wurden wir zu einem Mittagessen gemeinsam mit der Architektin und ihrer Assistentin eingeladen. Eigentlich sollte es Fisch geben, aber ich mag keinen und der Mann verträgt leider keinen und so gab es für uns spontan Schnitzel. Es war sehr lecker und so konnte das Gespräch frisch gestärkt weiter gehen.

Nach dem Essen sind wir erst einmal in ein Musterhaus gegangen. Dort waren die verschiedenen Türen, Fenster, Klinken und sonstige Dinge ausgestellt, für die wir uns später entscheiden mussten. Außerdem konnten wir uns die verschiedenen Dachziegel anschauen. Mein Mann hat sich noch die Produktion angeschaut, ich bin aufgrund der Lautstärke mit der Tochter zusammen draußen geblieben.

Nach dem Rundgang ging es zurück ins Büro. Während die Architektin den Grundriss änderte, gingen wir zusammen mit ihrer Assistentin das Baubesprechungsprotokoll durch. Darin wurden alle unsere Wünsche festgehalten, von der Farbe der Dachziegel bis hin zur Haustür. So viele Entscheidungen zu treffen ist echt nicht einfach, aber zum Glück haben wir uns vorher schon Gedanken darüber gemacht.

Nachdem wir dann alles unterschrieben hatten, konnten wir gegen 15:30 Uhr den Heimweg antreten.

Es war ein sehr erfolgreicher Tag!

Einzug in das Haus wird vermutlich im nächsten Mai stattfinden 🙂

Unterschrift

 

5 Kommentare

  1. Genießt das Abenteuer
    Hausbau!!! Freu mich schon auf die ersten Bilder.
    LG, Bella

  2. OOh, das klingt alles sehr aufregend!! Kannst du sagen, um welches Hausmodell es sich handelt? Was habt ihr alle ausgesucht (sorry, die Neugier ;-))
    Liebe Grüße!

  3. Der Mann

    Es handelt sich zwar um Variante A mit vielen Änderungen (so dass eigentlich nur die Außenmauern gleich bleiben) aber sonst ist das so richtig 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.