Bücher Literatur

Brüste umständehalber abzugeben – ein Buch von Nicole Staudinger (Rezension)

Ende September 2015 habe ich in Wuppertal an einem Bloggertreffen teilgenommen. Es war ein wunderschöner Nachmittag mit vielen tollen Programmpunkten. Einer davon war eine Lesung von Nicole Staudinger aus ihrem Buch „Brüste umständehalber abzugeben“. Dieses Buch nahm mich sofort mit in den Bann und deshalb musste ich es kaufen. Vor Ort habe ich es erstmal für eine Freundin mitgenommen, aber jetzt, ein paar Monate später, habe ich es auf meinem Kindle auch selber endlich gelesen.

Inhalt:

Nicole ertastet an ihrem 32. Geburtstag einen hoch aggressiven Tumor in ihrer Brust. Die zweifache Mutter, die gerade eine eigene Firma gegründet hat, nennt ihren Tumor Karl Arsch. Sie erhält die furchtbare Diagnose, dass sie genau die selben genetischen Vorbelastungen hat wie Angelina Jolie. Nicole berichtet mit ihrer humorvollen Art über ihr neues Leben mit ihrem ungebetenen Besucher und berichtet über ihre Chemotherapie und das Leben, was natürlich in vollen Zügen (nebenher) weiter läuft.

 Brüsteumständehalberabzugeben

Meine Meinung zu diesem Buch:

Nicole ist eine bewundernswerte Frau, die dieses Buch so humorvoll und mitreißend erzählt, dass man es am liebsten gar nicht zur Seite legen möchte. Bewundernswert deshalb, weil sie trotz dieser schlimmen Zeit nie ihren Lebensmut verloren hat.

Dass dieses Buch humorvoll ist, erkennt man bereits am Titel „Brüste umständehalber abzugeben“, der sehr gut gewählt ist. Auf dem Cover erkennt man eine fröhliche Person, was auch in dem Buch deutlich wird. Ich hatte es aber auch nicht anders erwartet, denn genauso fröhlich habe ich Nicole Staudinger auf dem Bloggertreffen erlebt.

…So weit kommt es noch. Da kommt Karl Arsch unangemeldet in mein Leben, ruft vorher nicht an, lässt sich keinen Termin geben und will sich dann auch noch vor Max drängeln…

Der Einstieg in dieses Buch fällt sehr leicht, denn es ist flüssig geschrieben und man kommt schnell in das Thema hinein. Nicole berichtet über ihre Erlebnisse in dieser schweren Zeit und bringt einen dabei trotzdem zum schmunzeln.

Die Autorin berichtet ganz offen über ihre Gefühlswelt und zieht den Leser damit in den Bann. So authentisch wie sie darüber berichtet hat man das Gefühl, ihr ganz nah zu sein und sie verstehen zu können. Diese „Achterbahn der Gefühle“, die Krebspatienten durchmachen müssen, wird einem durch dieses Buch besonders deutlich. So wird auch die stärkste Person diese Zeit nicht ohne Ängste durchstehen können.

…Am Sonntagmorgen erwische ich mich dabei, wie ich minutenlang unter der Dusche stehe und Karl Arsch begrapsche. Ich tue dies mit einer Mischung aus Trauer, Wut und der bitteren Erkenntnis: Ich habe Krebs. Ich habe scheißblöden, saudoofen Krebs. Und der passt jetzt mal so gar nicht in mein Leben…

 

Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven. Aber dennoch kann ich es euch wirklich empfehlen. Nicole nimmt einen durch ihren humorvollen und mitreißenden Schreibstil mit auf diese wirklich anstrengende Reise, bis hin zum glücklichen Ziel, ihrem „Happy End“. Es wird deutlich wie wichtig die Familie und Freunde auf dieser anstrengenden Reise sind und wie man es schafft, trotzdem den Lebensmut zu behalten.

 RezensionNicoleStaudinger

 

Was ich daraus gelernt habe:

Ich taste meine Brust jetzt viel öfter ab, denn auch ich habe 2 kleine Kinder und die Angst, selber einmal an Brustkrebs zu erkranken ist natürlich da. Dieses Buch hat mir gezeigt, dass frühe Kontrolle das Leben retten kann. Es hat mich deutlich für dieses Thema sensibilisiert. Und vielleicht kann ich jetzt auch besser mit Personen umgehen, die diese Diagnose bekommen haben.

 

Ich wünsche Nicole alle Gute für ihr zukünftiges langes und gesundes Leben mit ihrer Familie und sage Danke für dieses fantastische Buch!

 

Das Buch ist im Eden Books Verlag erschienen und man kann es zum Beispiel bei Amazon erwerben.

Bis bald,eure Sarah_neu

 

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Klingt sehr interessant, danke für den Lese-Tipp!

    Liebe Grüße, Biene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.