Kinder

Das Kind ist verschwunden

DasKindistverschwunden

Unser Sohn ist schon der Knaller. Im Alter von 2-3 Jahren hat er bisher den größten Unfug getrieben und uns dadurch so manches mal in Panik versetzt. Wobei er das natürlich unbewusst und nicht mit Absicht tat. Dennoch hatten wir dadurch große Angst.

Von den schlimmsten Momenten möchte ich euch jetzt berichten und zwar von denen, als er auf einmal verschwunden war. Auch wenn wir mittlerweile sehr darüber lachen können, war es damals so gar nicht lustig.

Ich habe Hunger

Im Frühling 2014 waren der Sohn und ich wie so oft im Garten. Auch wenn es mir aufgrund der Schwangerschaft und Kreislaufproblemen gar nicht gut ging, mussten wir natürlich trotzdem in den Garten. Mit fast 3 Jahren kann man das Kind im umzäunten Garten auch mal kurz alleine lassen, so dachte ich es zumindest. Ich bin also kurz rein gegangen um auf die Toilette zu gehen und etwas zu trinken zu holen. Keine 2 Minuten später stand meine Mutter im Wohnzimmer und ich dachte schon, es wäre etwas Schlimmes passiert. In den 2 Minuten in denen ich im Haus war, hat sich der Sohn einen Stuhl geholt, ist über den Zaun zu meinen Eltern in den Garten geklettert und zum Glück auf der anderen Seite gut aufgekommen. Dann ist er zur Haustür meiner Eltern gegangen, hat dort geklingelt und wollte etwas zu Essen haben. Als wenn es hier nichts gibt…

Das Kind ist weg

Im Sommer 2014 waren wir im Urlaub auf Rügen (Binz). Im Appartement unterhielt ich mich mit dem Mann, während der Sohn auch bei uns war. Auf einmal merkte ich, dass der Sohn dann doch nicht mehr da war. Wir riefen ihn, er sagte aber nichts. Der Mann ist raus gerannt und ich habe das ganze Appartement abgesucht. Nichts, das Kind ist weg. Der Mann lief noch einmal raus und wir waren sehr in Panik. Das Kind war weg! ……

Und jetzt ratet mal wo wir ihn gefunden haben?….

Er saß still und leise im Kleiderschrank und war am spielen.

Mein Mann hatte den ganzen Tag vor Schreck noch Magenschmerzen. So etwas möchte ich nicht noch einmal erleben, auch wenn ich mittlerweile sehr darüber lachen kann.

Mir ist langweilig

Der Sohn spielte alleine im Garten, wir hatten das Fenster auf und konnten ihn hören. Irgendwann klingelte das Telefon und meine Eltern waren dran: „Euer Sohn ist bei uns, er ist alleine rüber gelaufen, weil ihm langweilig war.“ Bähm, da war er schon wieder ausgebüchst, aber zum Glück nur zu meinen Eltern. Dennoch haben wir ihm danach erklärt, dass er beim nächsten Mal fragen soll und uns auf alle Fälle Bescheid geben soll, wenn er alleine rüber läuft.

Er ist jetzt in einem Alter in dem er das natürlich auch darf, aber trotzdem habe ich gerne noch ein Auge auf ihn, während er rüber läuft. Wir haben hier ein Eckgrundstück und die Autos schneiden die Kurve manchmal doch sehr und deshalb schaue ich eben noch nach, ob alles okay ist.

 

Ich bin wirklich gespannt, wann die Tochter so etwas auch mal macht. Und so wie sie sich jetzt schon verhält, wird es nicht mehr lange dauern (im Garten lasse ich sie auf keinen Fall alleine!). Letztens hat sie sich heimlich einen Wäschekorb geholt, ihn vor das Gitter gestellt, das wir zum Schutz im Kinderzimmer des Großen eingebaut haben und ist dann über das Gitter in sein Zimmer geklettert. Es knallte einmal kurz und dann hörte ich die Musik, die der Spielzeugroboter vom Sohn macht. Zumindest konnte ich so einmal in Ruhe die Wäsche zusammen nehmen 😉

Bis bald,eure Sarah_neu

 

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.