Literatur Ratgeber

Der entspannte Weg durch Trotzphasen

Bildrechte: Beltz Verlag
*Rezension*

Wie wir die Trotzphasen entspannter nehmen können…

Danielle Graf und Katja Seide schreiben auf ‚Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn‚, einen der bekanntesten deutschen Elternblogs. Beide Autorinnen leben in Berlin und haben insgesamt 5 Kinder. Auf ihrem Blog, Twitter und anderen Medien helfen sie mit ihren wunderbaren Tipps vielen Eltern. Und so freue ich mich sehr, dass sie dem allgemeinen Wunsch nachgegangen sind und endlich ein Buch geschrieben haben, dass einen in den schlimmsten Trotzphasen zur Seite steht und helfen kann.

Klappentext

 

Wenn der kleine Sonnenschein Teller wirft

 

Will das Kind NIE ins Bett? Und Treppen laufen kommt nicht infrage? Statt selbst Tobsuchtsanfälle zu kriegen, lesen Eltern lieber dieses Buch. Die Autorinnen des größten Elternblogs Deutschlands zeigen, wie man die eigenen Nerven beruhigt und das Kind gleich mit. Zu wissen, was in Herz und Gehirn von Kindern und ihren Eltern vorgeht, hilft beiden Seiten, aus der Wut auszusteigen und Lösungen zu finden. Die persönlichen Erfahrungsberichte und konkreten Ratschläge für schwierige Situationen sind Balsam für gestresste Eltern.

Inhalt, Aufbau und Struktur

 

Hier werde ich euch nun eine kleine Übersicht über die Kapitel geben. Nach der Einleitung geht es direkt los.

 

Die Wut der Kinder

 

Im ersten Kapitel wird über die Wut der Kinder gesprochen. Es wird erläutert wie das kindliche Gehirn funktioniert und dass das emotionale Gehirn bei Kindern noch am größten ausgeprägt ist. Deshalb ist bei Wutanfällen eine Fremdregulation von außen wichtig. Während kleinere Kinder wirklich noch keine Emotionen und Perspektivenwechsel verstehen bzw. beherrschen können, schaffen es Kinder ab 5 Jahren dann besser und finden eigene Möglichkeiten um mit ihrer Wut umzugehen.

Kleinere Kinder können das Wort „Nein“ nur begreifen, wenn man sie dann direkt aus der ungewollten Situation herausnimmt.

 

Die Wut der Eltern

 

Auch die Wut der Eltern wird ausführlich in diesem Buch behandelt. Diese Wut die Eltern spüren, kommen meist aus der eigenen Kindheit und den erlebten Dingen. Unser Bauchgefühl tendiert oft zu Dingen, die wir selber als Kinder gelernt haben.

Im Buch werden viele Tipps gegeben, um mit den eigenen Emotionen besser klarzukommen und um es in Zukunft besser zu machen.

 

Übersetzungshilfen für Eltern kleiner Wutwichtel

 

Ein für mich sehr wichtiger Punkt im nächsten Kapitel „Übersetzungshilfen für Eltern kleiner Wutwichtel“ war für mich, dass kleine Kinder nicht grinsen um uns zu ärgern, sondern um sich bei uns zu entschuldigen.

Außerdem wird das Thema „Kooperation“ angesprochen, denn unsere Kinder kooperieren viel mehr als wir selber mitbekommen, weil wir einfach unterschiedliche Vorstellungen haben.

Viele tolle Übersetzungshilfen (z.B. „Dann bist du nicht mehr mein Freund“) und passende Antworten dazu, findet man auch in diesem Kapitel.

 

Trotzdem: Autonomie fördern

 

Das Kapitel „Trotzdem: Autonomie fördern“  beschreibt, dass wir Eltern auch die Antworten der Kinder akzeptieren sollten. Auch wenn sich die Kinder am Morgen erst nicht anziehen möchten, machen sie es dann vielleicht doch noch bei der 5. Nachfrage. Geduld heißt das Stichwort! Denn dann machen sie es vielleicht beim nächsten Mal besser und sogar noch freiwillig.

Wir Erwachsenen versuchen die Kinder zu erziehen, was ja eigentlich auch nicht falsch ist. In manchen Fällen wird dies aber unwichtig, denn Kinder lernen es besser, wenn wir es ihnen immer wieder vormachen.

Bei Dingen die uns wichtig sind, z.B. auf der Straße nicht wegzulaufen, müssen wir den Kindern innere Gewissheit zeigen, denn wenn wir Angst zeigen, dann merken das auch die Kinder und machen es dann doch.

 

Tipps und Tricks für einen entspannten Alltag

 

Das Kapitel „Tipps und Tricks für einen entspannten Alltag“ erläutert viele Beispiele wie z.B. Wegrennen, Schlafen, Wickeln, usw. und gibt Tipps , wie wir die Situationen lösen können.

Was auch sehr hilfreich ist, ist das Thema „Grenzenfindung“ bei Kindern.

 

Schnelle Hilfen für akute Trotzanfälle

 

Im letzten Kapitel „Schnelle Hilfen für akute Trotzanfälle“ geht es unter anderem um die Deeskalation bei Wutanfällen und es wird aufgezeigt, wie man es mit viel Ruhe und Geduld zum Ziel schafft.

 

Fazit

 

Ich mag dieses Buch wirklich sehr und bin den Autorinnen so dankbar dafür!

Das es bei Amazon so schnell ausverkauft war, zeigt, dass viele Eltern diese Ratschläge genauso benötigen wie ich es tue. Deshalb habe ich mich riesig gefreut, als ich es doch noch im Buchladen bekommen habe.

Die Autorinnen fassen alles noch einmal so gut zusammen und haben mir wirklich die Augen geöffnet. Viele Dinge waren mir nicht bewusst und erst jetzt kann ich meine Kinder wirklich verstehen. Die ganzen Anregungen, wie ich in verschiedenen Situationen reagieren sollte, werden mir im Leben mit den Kindern sehr weiterhelfen. In der Hoffnung nun noch öfter ein entspanntes Zusammensein mit den Kindern zu erleben, wird dieses Buch unser Haus nicht mehr verlassen, denn ich werde wohl noch öfter nachlesen müssen um richtig zu reagieren.

Das Buch ist für mich kein Ratgeber im eigentlichen Sinn, denn es begleitet einen durch die gesamte Autonomiephase und ist ein Geschenk für mich und andere Eltern, die mit dem ganzen Stress nicht so gut umgehen können.

Fakten

 

Titel: Das Gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn- Der entspannte Weg durch Trotzphasen

Autorinnen: Danielle Graf und Katja Seide

Erscheinungsdatum: 30. September 2016

ISBN: 978-3-407-86422-2

Verlag: Beltz

Seiten: 288 Seiten

Preis: 14,95 €

Auch als ebook erhältlich.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.