Kinder

Der Sohn wird groß

20150408_140839

Da der Mann diese Woche Urlaub hat, beschlossen wir heute zum ersten Mal mit den Kindern in einen Freizeitpark zu fahren. Eigentlich war das schon im letzten Jahr geplant, aber da machte mir die Schwangerschaft viel zu sehr zu schaffen und deshalb haben wir es leider nicht mehr geschafft.

Der Sohn konnte es kaum erwarten und so machten wir uns direkt nach dem Mittagessen auf den Weg. Wie sich zeigte war das eine gute Entscheidung, denn so verschlief die Tochter die meiste Zeit.

Der Freizeitpark ist ca. 15 Minuten von uns entfernt und da wir diesen Sommer noch öfter dorthin fahren wollen haben wir uns gleich eine Jahreskarte gekauft, die sich schon nach dem 3. Besuch lohnt.

Ich hatte befürchtet, dass der Sohn noch zu klein für die meisten Fahrgeschäfte ist und so wie ich ihn eigentlich kenne, hätte er mehr Angst haben müssen. Denn im Schwimmbad z.B., ist ihm eine kleine Wasserrutsche schon zu viel. Falsch gedacht, er musste dann doch alles ausprobieren 😉 (natürlich mit einem von uns zusammen).

20150408_135648Angefangen mit großen Rutschen, die man mit einem Teppich hinunter rutschen soll und gleich 3x getestet werden mussten von ihm. Die Wildwasserbahn hätte ich ihm nie zugetraut, umso stolzer bin ich auf ihn, dass er es sich so schnell getraut hat und am liebsten gleich noch einmal hinein wollte.

 

 

20150408_140914Im Kinderbereich hat er sich pudelwohl gefühlt und so selbstständig und mutig wie er sich auch dort verhalten hat, kannte ich ihn bisher gar nicht. Es wurde also höchste Zeit für den Besuch im Freizeitpark. In den Kletterbereich dürfen Kinder ab 4 Jahren rein. Da er es ja auch schon fast ist, haben wir es ihm natürlich erlaubt. Beim letzten Besuch eines Indoor-Spielplatzes mit vergleichbarem Kletterbereich musste ich immer noch mit. Diesmal hat er es alles ganz alleine gemacht.

Die Achterbahn hat ihn völlig fasziniert. Kinder dürfen unter 8 Jahren nur in Begleitung von einem Erwachsenen dort hinein. Mit dem Mann zusammen durfte er dann 2 mal fahren und er wäre gerne noch öfter.

Natürlich haben wir auch noch viele andere Fahrgeschäfte ausprobiert und ich bin wirklich fasziniert von meinem kleinen Jungen. Auf einmal so ganz ohne Angst alles ausprobieren, ich finde das wirklich verdammt schön. Er hatte riesen Spaß, die Tochter war bis kurz vor Ende auch zufrieden und wir als Eltern haben den Nachmittag sehr genossen.

Damit der Sohn noch einmal alles in Ruhe erkunden kann und mit den Fahrgeschäften so oft fahren kann wie er möchte, werden der Mann und der Sohn noch einen Vater Sohn Tag im Freizeitpark einlegen. Beide freuen sich schon sehr darauf. Dann wird die Jahreskarte wohl wirklich gut genutzt!

Und eine Sache muss ich zugeben: Der Sohn war heute mutiger als ich 😉

 

Bis bald,

eure Sarah

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.