Schwangerschaft und Geburt

Die liebe Ungeduld

Baby, I love you. I’m waiting for you!

Jetzt sind es noch genau 3 Tage bis zum errechneten Geburtstermin unserer Tochter. Scheinbar hat sie aber noch keine Lust auf die Welt zu kommen und genießt die letzten Tage in meinem Bauch.

Eigentlich hatten wir gehofft die Kleine wäre schon gestern auf die Welt gekommen. Das wäre genau der Tag in der Schwangerschaft gewesen an dem mein Sohn kam und außerdem war mein Mann beruflich unterwegs, genau wie es an dem Tag der Geburt von unserem Sohn gewesen wäre. Tja, leider falsch gedacht.

Gestern hatte ich außerdem den vorerst letzten Vorsorgetermin beim Frauenarzt. Keine Wehen, der Muttermund ist zwar weich aber noch nicht geöffnet und der Gebärmutterhals ist noch vollständig. Der Kopf ist weiterhin nicht fest im Becken hat aber Bezug dazu. Trotzdem kann es natürlich jederzeit losgehen und das hoffen wir natürlich.

Seit 2 Tagen habe ich öfters das Gefühl als wenn mir jemand mit dem Messer unten reinsticht. Ich hoffe mal das ist ein gutes Zeichen und die Wehen setzen bald ein. Gerne darf es auch wieder ein Blasensprung wie bei meinem Sohn sein. Die Geburt bei ihm war wunderbar und hat nur 10 Stunden gedauert.

Ich habe die ganze Schwangerschaft geglaubt es geht früher los. Da habe ich wohl falsch gedacht bzw. gehofft. Meinem Sohn hätten wir es auch nicht gleich zu Anfang erzählen sollen. 10 Monate sind für einen 3-jährigen eine verdammt lange Zeit. Aber er weiß das seine Schwester bald da ist und ich denke er kann es kaum erwarten. Meine Mutter schläft auch oft  sehr schlecht, denn wenn es losgeht wird mein Sohn zu ihr rüber gebracht oder sie kommt rüber und passt auf ihn auf.

Mittlerweile bin ich auch in der Phase der Schwangerschaft wo man sich kaum noch bewegen kann. Es geht einem immer schlechter und bei jedem Wehwehchen denkt man es geht gleich los. Je länger das Baby drin ist, desto größer wird es nun mal. Die Ärztin hat die Tochter gestern schon auf 3,5kg-3,7kg geschätzt. Unser Sohn kam mit 3,5kg zur Welt. Mal schauen wie schwer die Tochter dann wirklich ist.

Es gibt natürlich auch sehr viele Tricks um Wehen zu fördern. Viele davon bin ich schon durch, sei es, alles mögliche mit Ingwer zu essen, Himbeerblättertee zu trinken oder spazieren gehen, u.s.w.

Ich dachte beim zweiten Kind ist es mit der Ungeduld nicht ganz so schlimm, leider falsch gedacht 😉

Wie ging es euch so kurz vor dem errechneten Geburtstermin?

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.