Familienleben

Eine Brille für den Sohn

Unser Sohn bekommt eine Brille. Ich hatte es ja schon irgendwie geahnt, denn der Mann und auch fast die ganze Seite der Schwiegerfamilie tragen eine Brille, bzw. haben als Kind eine Brille getragen (der Mann z.B. hat jetzt keine mehr). Ich selbst trage erst seit ein paar Jahren eine Brille und habe auch nur eine Stärke von -0,75 Dioptrien.

Schon seit der Sohn 1 Jahr alt ist gehen wir jedes halbe Jahr zur Sehschule. Angefangen haben wir dies vor allem, weil wir das Gefühl hatten, dass er relativ stark schielt. Da eben auch die Familie schon im Kindesalter Probleme hatte, hielten wir das auch von vornherein für sinnvoll. Diese Termine sind zwar immer nervig, aber wie sich jetzt zeigt, waren und sind sie auch zukünftig sehr wichtig.

Vor 2 Jahren wurde uns ein Sehtest empfohlen und da wir unserer Augenarztpraxis vertrauen, wollten wir das natürlich auch machen. Im April letzten Jahres kam dann der Termin. Zu Hause wurde der Sohn getropft (2x im Abstand von 10 Minuten). Das hat auch noch ganz gut geklappt, aber als wir dann beim Augenarzt waren hat er alles komplett verweigert. Dabei hätte er nur in das Gerät schauen müssen. Schade, es war alles umsonst. 3 Jahre war wohl kein so gutes Alter für einen Sehtest und die OP, die er kurz vorher hatte, machten ihn sowieso bei allen anderen Dingen ängstlich. Verständlicherweise!

Also hieß es noch 2 mal zur Sehschule und dann endlich wieder einen Termin für den Sehtest. Diesmal musste der Mann alleine mit dem Sohn durch, das funktioniert meist besser als mit mir. Zu Hause getropft (damit die Augen ruhig gestellt werden und man die genaue Sehstärke besser messen kann) und dann sind die beiden in die Praxis. Er hat diesmal auch in das Gerät geschaut und dabei kam dann heraus, dass seine Sehstärke auf beiden Augen bei +2,0 liegt und er eine Hornhautverkrümmung hat. Also, gut dass es getestete wurde. Die Kinderaugen gleichen das ja von selbst sehr gut aus, aber ich bin gespannt was er sagt, wenn er seine Brille auf hat.

Die Brille haben wir auch direkt ausgesucht. Vor dem Besuch beim Optiker wollte er immer eine rote Brille haben. Im Geschäft hat er sich gleich eine schwarz-grüne Brille genommen, die aber leider nicht gut saß. Geeinigt haben wir uns recht schnell auf eine schicke schwarze Brille. Ich bin wirklich sehr gespannt wie sie ihm dann in seiner Stärke gefällt und ob er sie dann auch trägt oder wie sein Vater erst einmal versteckt 😉

Unterschrift

 

1 Kommentar

  1. Pingback: Glücksjahr 2015 – 36 | Zwergenzimmerchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.