Gastbeitrag

Eine Lampe für das Kinderzimmer DIY

DIY_Lampe

Ein Umzug. Neue Möbel. Alte Möbel mitnehmen. Arbeit genug. Aber manchmal hat man auch einfach Spaß und Freude daran, aus einfach kleinen Dingen, mit ein paar einfachen Handgriffen etwas neues zu machen.

Sarah hat gefragt, wer einen Gastartikel zum Thema Umzug, Hausbau oder Deko schreiben möchte. Da bin ich nun und möchte euch eine einfache Lampe fürs Kinderzimmer zeigen. Alles was ihr braucht ist eine Papierlampe wie z.B. diese hier, Stoffreste aus eurer Stoffkiste oder aus alter Kleidung (es gehen auch Tapetenreste)  und Kleister.

Papierlampe

Den Kleister rührt ihr dünn an und lasst ihn ca. 30 Min stehen. (Ihr könnt übrigens Tapetenkleister nehmen und diesen etwas verdünnen.)

Im ersten Schritt wählt ihr ein Muster aus. Wir haben uns für Sterne entschieden. Ihr könnt aber natürlich auch alles andere nehmen, …. Kreise, Schmetterlinge,… was immer ihr möchtet. Macht euch eine Schablone und zeichnet diese danach auf den Stoff oder die Tapete. Nun schneidet die Formen sorgfältig aus.

Danach werden die ausgeschnittenen Formen auf der Rückseite mit Kleister bepinselt und dann einfach auf die Lampe geklebt (Bitte benutzt keinen Sprühkleber, das hat bei uns die erste Lampe total versaut). Zum Abschluss werden die geklebten Sterne noch einmal von der anderen Seite mit Kleister eingepinselt. Danach muss das ganze gut trocken.

Und schon wurde aus einer einfachen, günstigen Papierlampe ein handgemachtes Unikat.

Lampe Zimmer Junior

P.S. toll sieht eine Lampe auch mit den Handabdrücken der Kinder aus. Hier muss man aber auch sehr vorsichtig arbeiten, da das Papier schnell Risse bekommt.

 

Die Autorin über sich:

Wheely Mum

Ich bin so vieles: Mama, Freundin, Frau, Tochter, Schwester, Enkel, Tante, Erzieherin, Rentnerin, Behinderte, Rollstuhlfahrer, Hilfesuchende, Hilfeannehmende, Patienten, Kundin, Chaotin, strukturiert, naturliebend und noch vieles, vieles mehr.

Auf meinem Blog Wheelymum möchte ich über unser Leben, unseren Alltag, unsere Schwierigkeiten berichten. Aber auch über unser Lachen und unsere Freude. Vor allem aber möchte ich helfen, Behinderten und chronisch kranken Eltern eine Lobby zu schaffen. Wir sind ein Teil der Gesellschaft. Wir sind da. Bitte seht uns.

Social Media:

Facebook

Twitter

Instagram

 

Alle Bildrechte liegen bei Wheelymum.

2 Kommentare

  1. Pingback: Machs gut mein Juli – wheelymum

  2. Pingback: Machs gut mein Juli -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.