Kinderbücher Literatur

Eins, zwei… und die ganze Welt (Rezension)

Das Kinderbuch ‚Eins, zwei … und die ganze Welt‘ von Èlisa Géhin zeigt auf anschauliche Weise, wie die Welt zusammengehört. Es werden erst einzelne Begriffe gezeigt, wie z.B. ein Rest vom Apfel der als ‚Abfall‘ dargestellt ist. Danach kommt dann der Mülleimer und zum Schluss die Müllhalde. So kann man genau erkennen, wie alles zusammengehört. Auch viele andere Begriffe werden abstrakt dargestellt. Am Ende des Buches ist noch eine Grafik zu finden die man aufklappen kann. Dort wird noch einmal die ganze Welt im Weltraum mit den unterschiedlichen Bildern gezeigt.

Klappentext

Ein Baum ist nur ein Baum, aber viele Bäume sind ein Wald. Aus einem Haus wird ein Stadtviertel und aus den Stadtvierteln eine Stadt. Und aus vielen Autos: ein Stau. Oder ein Parkplatz? Aus einem Stern der Sternenhimmel und aus dem Sternenhimmel der Weltraum…

Und alles, alles zusammen: Unsere ganze Welt!

Fazit

Ein schönes Buch mit vielen bunten Bildern für Kinder ab 2 Jahren. Aber auch Erwachsene und ältere Kinder haben Spaß an diesem Buch. Die Bilder sind sehr schön gezeichnet und es macht wirklich Spaß, sich dieses Buch anzuschauen. Die Papierseiten wirken sehr stabil und hochwertig, dennoch würde ich mir für die kleineren Kinder eher Pappkarton wünschen. Ein paar Begriffe finde ich fragwürdig und weiß nicht, ob man sie in einem Kinderbuch überhaupt schon darstellen muss. So wird aus einem Skelett zum Beispiel ein Friedhof.

Alles in allem ist es aber ein sehr gelungenes und schönes Buch, bei dem das Anschauen sehr viel Spaß macht.

 

Fakten

Titel: Eins, zwei … und die ganze Welt

Autorin: Èlisa Géhin

Erscheinungsdatum: 21.09.2015

ISBN: 978-3-7913-7224-2

Verlag: Prestel

Seiten: 80 Seiten

Preis:  12,99€ (Pappband)

 

Das Rezensionsexemplar wurde uns kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Bis bald,eure Sarah_neu

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.