Familienleben

ElternKindGarten®

Auf diesen Tag habe ich mich wirklich schon lange gefreut. Endlich hat heute der ElternKindGarten begonnen.

Jetzt fragt ihr euch bestimmt was das ist?!

Wir treffen uns ab jetzt wöchentlich in einer Gruppe mit Babys, jeweils einem Elternteil und der tollen Kursleiterin um mit den Babys neue Dinge zu entdecken. Der Kurs geht 8 Wochen lang und danach hat man automatisch einen Platz sicher für die nächsten 8 Termine.

Insgesamt dauert der Kurs jede Woche 1 Stunde und 15 Minuten wobei davon ca. 45 Minuten Programm ist. Das ist für die Babys völlig ausreichend. Die ersten 15 Minuten heißt es erst einmal Ankommen, Ausziehen und wer mag darf dann noch das Baby füttern. Das ist natürlich auch während des ganzen Kurses erlaubt, denn wenn ein Baby Hunger hat, dann kann es auch nicht warten. Wenn die Babys eine Übung nicht mögen, dann hört man damit auf und wenn sie einfach mal rumgetragen werden möchten, dann ist das auch völlig in Ordnung. Am Ende gibt es dann noch einmal 15 Minuten um sich langsam wieder anzuziehen oder wenn man mag darf man natürlich auch gerne noch etwas kuscheln.

Und für die Eltern heißt es vor allem eins: Luftige Kleidung, denn die Kinder sind nackig und deshalb ist es dort sehr warm und da man sich auch sehr viel bewegt ist zu viel Kleidung eher hinderlich.

Heute war das erste Mal und deshalb haben wir uns alle erstmal vorgestellt. Und soll ich euch was sagen? Mir sind wirklich alle total sympathisch und das von Anfang an. Das habe ich selten in großen Gruppen (heute waren es 7 Erwachsene und 7 Kinder) und deshalb freue ich mich wirklich auch schon auf nächste Woche.

Nachdem wir uns vorgestellt hatten begannen wir mit einem Begrüßungslied. Danach legten wir die Babys auf den Bauch und dann konnten sich die Babys erstmal gegenseitig beobachten. Die Tochter war eher mit dabei das Spucktuch aufzuessen aber wenigstens hat sie nicht geweint.

Danach haben wir ein Lied gesungen und sind dabei im Kreis gegangen. Für die Babys die nicht mehr liegen mochten war das natürlich super. Die Babys haben wir bei jedem der 3 Durchgänge anders gehalten, damit sie das ganze auch aus einer anderen Position bestaunen konnten.

Zurück auf dem Boden haben wir die Babys auf unseren Bauch gelegt und uns leicht hin und her gerollt. Ganz schön anstrengend für die Bauchmuskeln kann ich euch sagen. Die Babys hatten Spaß und die Eltern hatten dabei noch einen sportlichen Ausgleich.

Die nächste Übung für die Babys war, dass wir sie hochgehalten haben und immer nach rechts und links geschwenkt haben und dann auch mal hoch über unsere Köpfe. Fanden die meisten Babys auch sehr toll.

Dann war es wieder soweit für das nächste Lied. Wieder im Kreis gelaufen und 3x mit einer unterschiedlichen Haltung vom Kind. Schön war es auch, dass sich die Babys danach beschnuppern durften. Wie interessiert sie an den anderen waren, einfach Wahnsinn.

Am Ende haben wir die Kinder wieder auf den Boden gelegt und ein großes Tuch über sie geschwenkt. Manche hatte noch etwas Angst aber die Tochter war sehr begeistert und fand es sehr spannend. Dabei haben wir ein schönes Schlaflied gesungen.

Zur Verabschiedung gab es noch ein Lied und dann konnten wir die Babys wieder anziehen.

 

Ich bin ganz stolz auf meine Tochter. Am Anfang mochte sie zwar nicht liegen und zwischendurch bin ich auch mal mit ihr durch den Raum gewandert, aber sonst hatte sie ihren Spaß und das obwohl sie müde war (abgesehen vom Anziehdrama am Ende, aber das ist bei ihr immer so).

PhotoGrid_1422645435128Wir waren danach echt platt und die Tochter hat einen schönen Mittagsschlaf gemacht.

Mit dem Sohn habe ich damals den Kurs erst ab 1 Jahr besucht und es damals schon bereut nicht eher von diesem tollen Konzept gewusst zu haben.

Bis bald,

eure Sarah

 

3 Kommentare

  1. Ich war mit meinem Kleinen auch in so einem Kurs und finde, beide profitieren davon. Die Kinder bekommen neue Anregungen und die Mamas können neue Kontakte knüpfen und über aktuelle Probleme reden. Was will man mehr? Viel Spaß beim nächsten Treffen!

  2. Hi,das klingt wie Pekip. Das habe ich mit dem Mäusebär auch gemacht bzw. machen wir noch. Die Babys lieben es,obwohl es grad am Anfang oft sehr laut war. Ich habe drei nette Mamas kennengelernt. LG Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.