Familienleben

Es wird nicht immer so bleiben

In letzter Zeit gab es bei mir viele Tage, an denen ich mir meine Kinder groß wünschte. Mit den Nerven am Ende, wollte ich einfach keine kleinen Kinder mehr habe. Endlich wieder Zeit für mich und Kinder die sich alleine beschäftigen können. Und diesen Wunsch werde ich sicherlich noch oft haben, auch wenn ich meine Kinder über alles liebe.

Und heute saß ich im Kinderzimmer und hörte ein Lied mit den Kindern von Rolf Zuckowski „Kleiner Cowboy“. Plötzlich stiegen mir die Tränen in die Augen und ich hätte mich für die oben beschriebenen Gedanken ohrfeigen können. Aber damit ihr mich versteht, werde ich euch jetzt mal einen Ausschnitt aus dem Lied zeigen:

Hallo, kleiner Cowboy, bald schon bist du groß. Es dauert nicht mehr lange, ein paar Jahre bloß. Du kannst die Welt verändern, es liegt in deiner Hand, wenn du das Träumen nicht verlernst auf dem Weg durch’s Kinderland.

Rolf Zuckowski- Kleiner Cowboy-

Dieser Text hat mich für einen kurzen Moment völlig durcheinander gebracht. Da sitzen meine kleinen Kinder vor mir und sie werden nicht für immer so klein bleiben. Auf der einen Seite ist Selbständigkeit toll, aber auf der anderen Seite liebe ich es auch gebraucht zu werden.

Meine Kinder werden mir nicht ewig so nah sein, mit mir kuscheln wollen, meine Hilfe brauchen. Sie werden zu eigenständigen Menschen und werden irgendwann ihr eigenes Leben haben. Ob ich darin dann noch Platz haben werde? Werden sie auch in ein paar Jahren noch gerne meine Hilfe annehmen? Alles das wird sich noch zeigen.

Es versetzte mir jetzt schon ein Stich ins Herz, auch wenn ich die Freiheiten natürlich genießen werde.

Veränderungen…

Im Sommer und Herbst wird sich unser Leben schon etwas verändern. Der Sohn kommt in die Schule, die Tochter in den Kindergarten und ich gehe wieder arbeiten. Das wird eine harte Zeit für uns alle. Aber ich denke, dann werde ich die gemeinsame Zeit noch mehr schätzen und genießen. Auch wenn ich nicht mehr bei allen Sachen dabei sein kann, werde ich die Momente einfangen und für immer speichern, weil es irgendwann ganz anders sein wird.

Ich werde diese kleinen Hände so lange wie möglich halten, ihnen die Nähe geben die sie brauchen und mit ihnen Quatsch machen und spielen, weil es uns allen Spaß macht. Ich möchte meinen Kindern die Welt zeigen und immer für sie da sein, weil ich sie über alles liebe.

bis-baldeure-sarah_neu

Merken

Merken

3 Kommentare

  1. Liebe Sarah, stimmt du hast ja auch schon bald ein Schulkind. Ja die Zeit vergeht echt wie im Flug. Aber ich freue mich total, dass meine Kinder immer selbstständiger werden. Ich trauere auch nicht der Zeit nach, in der sie noch klein und knuffig waren. Aber ein kleiner Blick in die Zukunft lässt mich manchmal das Hier und Jetzt besser genießen 🙂 Liebe Grüße, Ella

  2. Pingback: Meine Freitagslieblinge am 17. März 2017 - Zwergenzimmerchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.