Blogparaden Familie

Familienplanung oder doch #Planänderung

hochzeit

Kerstin von Blog chaos² -Familienwahnsinn im Doppelpack hat zum Thema Familienplanung zu einer Blogparade aufgerufen an der ich mich nun gerne beteiligen möchte. Sie ist der Meinung, dass sich nichts weniger planen lässt als die Familie.

In meinem Leben hatte ich schon mehrere Pläne wie meine Zukunft mit Familie aussehen soll. Und deshalb kann ich ihr nur zustimmen.

 

Pläne

Als Jugendliche hatte ich geplant mit Mitte 20 zu heiraten (bevor Kinder unterwegs sind) und Kinder kamen vor dem 30. Geburtstag nicht in Frage. Ich wollte doch schließlich noch mein Leben leben. Mehr als ein Kind wollte ich auch nie haben, denn ich als Einzelkind hatte eine schöne Kindheit und Jugend. Diese ganze Planung stand allerdings bevor ich meinen Mann kennen gelernt habe.

 

Alles lief anders…

Mit 19 Jahren, fast 20 habe ich meinen Mann kennen gelernt. Es lief alles einfach schneller als gedacht: Nach 2 Monaten fuhren wir zusammen in den Urlaub, nach 1 1/2 Jahren sind wir zusammengezogen und haben dann auch schon relativ schnell Pläne geschmiedet. Die Ausbildung wollte ich auf alle Fälle beenden bevor der erste Nachwuchs kommt, der Wunsch war aber schon viel eher da. Die Ausbildung habe ich beendet und kurz danach wurde der Wunsch so groß, dass wir es versucht haben; so kam es, dass ich kurz danach schwanger war (8 Monate nach dem Ende der Ausbildung). Bevor der Sohn kam haben wir noch geheiratet, das war für mich sehr wichtig. Ein Kind ohne vorher geheiratet zu haben konnte ich mir einfach nicht vorstellen. Der Sohn kam dann 2 Monate nach unserer Hochzeit zur Welt.

Für meinen Mann war sofort klar, dass er kein Einzelkind bleibt. Ich wollte auch ein zweites Kind aber nicht wieder direkt. Der Sohn war und ist nicht so einfach und deshalb habe ich den Mann davon überzeugen können noch etwas zu warten. So habe ich zwischendurch noch ein paar Monate gearbeitet und dann schnell gemerkt ich möchte jetzt doch endlich ein zweites Kind.

Die Tochter kam 3 Jahre und 3 Monate nach dem Sohn zur Welt. Mein Mann hätte sicherlich gerne einen kürzeren Abstand gehabt aber ich denke auch er jetzt findet es so perfekt.

 

Zukunft

Für uns ist die Familienplanung nun abgeschlossen. Das sage ich jetzt, denn die Tochter ist noch ein Baby und Babys sind nicht immer so leicht. Derzeit kann ich mir einfach kein drittes Kind vorstellen. Genau das sagt der Mann auch und deshalb planen wir jetzt unser Haus mit 2 Kinderzimmern. Für uns steht die Entscheidung also fest. Aber zu 100% planen kann man es trotzdem nicht. Vielleicht ist der Wunsch ja irgendwann doch noch einmal da und ausschließen möchte ich nichts. Aber jetzt, am heutigen Tag, ist für mich der Wunsch nach dem 3. Kind nicht vorhanden.

Aber wie man sieht, meine Planungen und Wünsche sahen mal ganz anders aus. Wer weiß wie ich in 5 Jahren über alles denke.

Und wie Kerstin von chao² schon sagt, eine Familie kann man nicht genau planen, man kann sich einfach Kinder wünschen und dadurch die Familie komplett machen. Unsere Wünsche wurden erfüllt und wir sind sehr glücklich darüber. Und auch wenn ich schon mit 23 Jahren mein erstes Kind bekommen habe, ist es jetzt einfach so pefekt wie es ist und ich vermisse nichts (naja, ein bisschen mehr Schlaf und Ruhe zwischendurch wäre schon ganz nett).

Bis bald,

eure Sarah

5 Kommentare

  1. Schöner Artikel zu einer tollen Blogparade. Ich finde es immer wieder interessant zu lesen, wie die „Pläne“ bei anderen verlaufen und wie du und Kerstin schon sagt- das Leben hat seinen eigenen Plan.
    GLG, Manati

  2. Oh, da habt ihr meinen Wunschabstand zwischen den Kindern erreicht 🙂

    • Ich finde es so auch perfekt. Der Große versteht schon sehr viel und kann (wenn er denn mal möchte 😉 ) auch mal gut unterstützen. Er ist der Meister in Babybespaßung 😉

  3. Pingback: Familienplanung, Kinderwunsch, Überraschungen und die große #Planänderung « Chaos² – Familienwahnsinn im Doppelpack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.