Blogparaden Erziehung Kinder

Gewaltfreie Erziehung – Kinder sind unschlagbar

Gwalt-trans

Auch ich möchte mich an der Blogparade von Susanne Mirau beteiligen „Nicht nur Schlagen ist Gewalt – Ein Aufruf gegen Gewalt gegen Kinder„.

Gerade in den letzten Tagen wird wieder über einen Artikel gesprochen. In der österreichischen Zeitung „Die Presse“ wurde ein Artikel von einem Herrn Wolfgang Gerber veröffentlicht.

Unter anderem diese 2 Aussagen machen mich fassungslos:

  1. „Totale Gewaltfreiheit in der Erziehung ist ein infantil-romantischer, militant-pazifistischer Irrglaube wie die Idee der Gewaltfreiheit in der Welt, da ändert auch das gesetzliche Gewaltverbot nichts. Ich habe manch gewaltfrei erzogenes Kind erlebt, sie neigen zu Rücksichtslosigkeit und verbreiten oft negative Schwingungen.“
  2. „Okay ist Übers-Knie-Legen, das ich aber demonstrativ-inszeniert und nur mit leichtem Klopfen durchführe; es geht darum, das Kind in eine „blöde“ Lage zu bringen, die nicht wehtut.“

Mich ärgert es ungemein wie man so über Kindererziehung schreiben kann. Herr Gerber ist der Meinung, dass Gewalt an nicht zu persönlichen Stellen (damit gemeint ist z.B. das Gesicht) in Ordnung sind.

 

§ 1631 Abs. 2 BGB
Inhalt und Grenzen der Personensorge

Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.

Kinder sollten in einem gewaltfreien Umfeld aufwachsen können. Keinem Kind sollte Gewalt angetan werden. Es ist wichtig das sich Kinder frei entfalten können. Und wenn Kinder einem mal auf der Nase herum tanzen und sich nicht so verhalten wie man es gerne hätte gehört das halt auch einfach dazu. So sind Kinder nun mal und so sollen sie auch sein. Kinder müssen lernen Regeln einzuhalten und das muss man ihnen mit ganz viel Geduld beibringen.

§ 1666 Abs. 1 BGB
Gerichtliche Maßnahmen bei Gefährdung des Kindeswohls
Wird das körperliche, geistige oder seelische Wohl des Kindes oder sein Vermögen gefährdet und sind die Eltern nicht gewillt oder nicht in der Lage, die Gefahr abzuwenden, so hat das Familiengericht die Maßnahmen zu treffen, die zur Abwendung der Gefahr erforderlich sind.

Es ist wirklich traurig, dass viele Kinder noch Gewalt erleben müssen. Sei es körperliche oder psychische Gewalt.

Meine Kinder:

Auch wenn mich meine Kinder oft reizen können ist Gewalt für mich keine Lösung. Es ist für mich viel wichtiger ihnen die Dinge die falsch laufen zu erklären und eine gemeinsame Lösung zu finden. Das ist nicht gerade immer leicht mit einem Kleinkind und deshalb kann ich mich auch nicht davon freisprechen schon einmal laut geworden zu sein. Auch wenn ich es eigentlich gar nicht wollte. Ich kann natürlich nachvollziehen, dass Kinder einen manchmal wirklich zur Weißglut treiben können. Habe ich hier auch schon oft erlebt. Aber das geht auch ohne körperliche oder psychische Gewalt. Ich möchte meine Kinder nie beleidigen oder eine andere Form von seelischer oder körperlicher Gewalt anwenden. Kinder sind eben Kinder und es ist normal das sie ihre Trotzphasen haben und viel ausprobieren. Und seid mal ehrlich, jeder von uns kann sich doch an gewisse Situationen erinnern bei denen man selbst die eigenen Eltern provoziert hat!?

Und wenn man sich doch kaum zurückhalten kann, was macht man dann?

  • den Raum kurz verlassen und in einem anderen Raum wenn möglich kurz die Ruhe genießen
  • die Augen schließen und langsam bis 3 zählen

Vorbeugende Maßnahmen:

  • jeden Tag ein paar Minuten für sich suchen
  • ein Hobby suchen das man ganz für sich alleine hat (z.B. Zumba 1x die Woche)
  • als Paar ohne Kinder ausgehen
  • Hilfe von Familie oder Freunden holen die sich auch mal um die Kinder kümmern können
  • Stellen suchen die einem Hilfe anbieten

Ich selber bin froh noch nie in einer Gewaltsituation gewesen zu sein und wünsche mir das es auch so bleibt!

Lasst unsere Kinder ohne Gewalt aufwachsen und damit auch eine positive Zukunft erleben. Denn nur wer selber keine Gewalt erleben muss weiß wie schön das Leben wirklich sein kann.

Bis bald,

eure Sarah

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.