Gastbeitrag Rezepte

Herzhafte Stullen mit Hackbraten und Erbsen-Aufstrich

UnsereTestküche

Wenn man im Hausbau steckt, muss man sich auch um die Verpflegung kümmern: für sich selbst natürlich und für die vielen lieben Helferlein. Da kann man natürlich nicht das große Dinner auffahren! Unkompliziert, leicht vorzubereiten und unempfindlich sollte es sein – lecker natürlich auch!

Nach unzähligen Ideen habe ich mich letztlich für die gute alte Stulle entschieden. Man könnte jetzt denken: Brot?! Für ein paar Schnittchen braucht man doch kein besonderes Rezept?! Für die Baustellen-Verpflegung sollte es aber schon was ordentliches werden. Deswegen gibt es ein Rezept für zweierlei Stullen. Einmal mit einem deftigen Hackbraten und einmal mit einem frischen, würzigen Erbsen-Aufstrich. Die Stulle wird so zur ausgewogenen Mahlzeit. Brot, Fleisch und Gemüse – alles, was man braucht! Statt für Frikadellen- oder Schnitzel-Brötchen ewig an der Pfanne zu stehen und zu braten, brutzelt der Hackbraten gemütlich vor sich hin und man kann die Zwischenzeit für andere sinnvolle Dinge nutzen. Hinterher kann man ihn super portionieren und selbstverständlich schmeckt er auch ohne Brot. Gepaart mit einem Honig-Senf-Frischkäse kommt es aber schon ziemlich gut auf der Stulle!

Hackbraten_nah

Die Stulle mit Erbsencreme sorgt für die notwendigen Vitamine und Ballaststoffe. Hat man Vegetarier auf der Baustelle ist das auch eine super Alternative! Die Aufstriche halten sich außerdem ein paar Tage im Kühlschrank und können dann fürs Frühstück oder Abendbrot herhalten. Die Luxus-Stullen wären doch auch eine gute Idee für ein Picknick, oder? Als Idee für alle, die gerade nicht im Hausbau stecken.

Erbsen-Aufstrich_nah

Und hier nun das Rezept (bei der Menge kommt es natürlich ganz auf die Verteilung an – der Braten sollte etwa 10-12 Scheiben ergeben, erfahrungsgemäß schmeckt er dem ein oder anderen aber auch gut ohne Brot):

Zutaten für etwa 16 Stullen:

  • Brot (nach persönlichem Geschmack)
  • Salat, z.B. Salatherzen

Für den Hackbraten:

  • 800g gemischtes Hackfleisch
  • 1 große Zwiebel
  • 120g Gouda
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL mittelscharfer Senf
  • 8 EL Semmelbrösel
  • 6 EL Wasser
  • 2 Eier
  • 1 ½ TL Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Thymian (oder welches Kraut Balkon/Garten/Gefrierschrank hergibt)

Für den Erbsen-Aufstrich:

  • 300g TK-Erbsen
  • 3 TL Zitronensaft
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Salz/Pfeffer
  • 1 TL gefrorene Petersilie
  • Evtl. 3 Blätter frische Minze

Für den Honig-Senf-Frischkäse:

  • 200g Frischkäse
  • 3 TL Senf
  • 1-1 ½ TL Honig
  • Salz

 

  1. Für den Hackbraten den Ofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen. Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Gouda in etwa 1 cm große Würfel schneiden. In eine große Schüssel geben, mit Hackfleisch und allen weiteren Zutaten für den Braten verkneten. Die Masse in eine Kastenform füllen und ca. 1 ¼ Stunden im Ofen braten. Anschließend auskühlen lassen. Am besten kann man alles am Vorabend vorbereiten und belegt am Tag des Verzehrs nur noch die Brote.
  2. Für den Erbsen-Aufstrich die Erbsen in leicht gesalzenes, kochendes Wasser geben und etwa 3 Minuten garen. In einem Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Etwas abkühlen lassen, dann mit Zitronensaft, Knoblauch, Petersilie und Minze in einen hohen Becher geben und mit einem Pürierstab pürieren. Die Minze schmeckt in der Menge kaum raus, gibt aber eine schöne frische. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zur Verwendung kühlen.
  3. Für den Honig-Senf-Frischkäse einfach die Zutaten gut verrühren. Je nach Geschmack kann natürlich von allem mehr hinzugegeben werden. Diese Mischung ergibt eine angenehme, ganz leichte Schärfe und etwas Süße.
  4. Das Brot, falls im Ganzen gekauft, in Scheiben schneiden. Die Blätter des Salats abzupfen, waschen und trocknen.
  5. Jetzt muss nur noch belegt werden: Für die Hack-Stullen jeweils eine Scheibe Brot mit dem Honig-Senf-Frischkäse bestreichen (schon großzügig), halbieren, eine Scheibe Hackbraten und Salat darauf geben, zuklappen, fertig. Für die vegetarischen Stullen jeweils eine Scheibe Brot mit ebenfalls großzügig Erbsen-Aufstrich bestreichen, mit Salat belegen, halbieren und zusammenklappen. Das Rezept reicht für jeweils mindestens 8 Stullen.
  6. Kleiner Tipp für den Transport: Damit alles schön zusammen bleibt einfach Backpapier in schmale (kleiner als eine halbe Scheibe des Brots) Streifen schneiden, um die Stullen wickeln und mit etwas Küchengarn zubinden. Es hält natürlich auch, wenn man die Stullen schön dicht in eine Tupperdose stapelt – sie sollten nur nicht zu viel Spielraum haben, aber das ist ja bei jedem guten Pausenbrot so.

 

Herzhafte Stullen_oben

Guten Appetit und einen reibungslosen Hausbau wünscht Euch

Eure Hannah von Unsere Testküche

 

Über Unsere Testküche:

Collage_Testküche

Auf dem Blog „Unsere Testküche“ (www.unsere-testkueche.de) dreht sich wie der Name vermuten lässt alles ums Testen, Kochen und Backen. Gebloggt wird dabei nicht nur von mir, Hannah, sondern auch von Robert, liebevoll genannt Bob. Bob ist vor allem fürs Testen zuständig: Wir testen alles von Lebensmitteln über Pflegeprodukte hin zu Technik, dabei sagen wir immer gerade heraus unsere ehrliche Meinung. Da Essen ein wirkliches Hobby von uns ist, teilen wir außerdem die Experimente aus unserer Küche – eher mein Bereich und Ort der Entspannung. Von schnellen Gerichten für jeden Tag bis zur Sonntagstorte ist alles dabei.

Unsere Testküche findet ihr auch auf:

Facebook: http://www.facebook.com/unsere.testkueche

Instagram: http://www.instagram.com/unsere_testkueche/

 

Alle Bildrechte liegen bei „Unsere Testküche“.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.