Freitagslieblinge

Meine Freitagslieblinge am 8. Juli 2016

Eine anstrengende Alltagswoche liegt hinter uns, denn der Mann war (mal wieder) auf Dienstreise. Wenn ich kaum einen Moment zur Ruhe kommen kann, dann ist das für meine Laune nie von Vorteil. Dennoch haben wir es mal wieder geschafft und sind froh, dass der Mann wieder da ist.

Mein Lieblingsbuch der Woche

GeborgenWachsen_neu

Endlich habe ich auch das Buch von Susanne Mierau da. Auch wenn ich erst in der Mitte bin bestärkt es mich sehr, in dem was ich getan habe und lässt mich so manche Situation nochmal reflektieren. Gerade aktuell habe ich immer das Gefühl eine schlechte Mutter zu sein. Das Buch gibt mir Mut und ich finde, ich mache viele Dinge doch gar nicht so schlecht. Auch an viele schöne Situationen lässt es mich zurück erinnern. Das Buch ist einfach sehr schön und absolut empfehlenswert.

 

Mein Lieblingsessen der Woche

Quelle: Pixabay

Quelle: Pixabay

In dieser Woche haben wir sehr oft bei meinen Eltern mit gegessen. Fotos gibt es davon leider nicht. Ich bin einfach sehr dankbar dafür, dass das diese Woche möglich war, denn alleine mit den Kindern komme ich oft zu nichts. So konnte ich die Zeit die ich zum Kochen gebraucht hätte, ganz in Ruhe mit den Kindern verbringen.

 

Meinen Lieblingsmoment mit meinen Kindern

garten2_neu

Endlich kommt der Sommer mal wieder vorbei. Wir haben die Zeit im Garten zusammen sehr genossen. So lange noch keine Wespen da sind, macht das richtig Spaß!

Garten1_neu

 

Meinen Lieblings-Mama-Moment nur für mich

Entspannung_neu

Am Montag hatte ich meine jährliche Krebsvorsorge beim Frauenarzt. Da ich wirklich keine Wartezeit hatte, war ich schnell wieder draußen. So konnte ich noch schnell einkaufen und dann ganz in Ruhe und vor allem ALLEINE eine Tasse Kaffee trinken und dazu etwas naschen. Ein Traum!

 

Meine Lieblings-Inspiration der Woche

Quelle: Pixabay

Quelle: Pixabay

Diese Woche war das Thema „Selbstbestimmtes Einschlafen“ sehr beliebt auf vielen Blogs. Für uns ist das allerdings nichts, denn ich brauche am Abend meine Ruhe und die Kinder dort auch ihren festen Rhythmus. Gestern allerdings beim Fußballspiel durfte der Sohn länger aufbleiben, denn solche Ausnahmen müssen auch mal sein. Er war allerdings recht schnell müde und wollte mit mir ins Bett und kuscheln. Er weiß also wann er müde ist und seinen Schlaf braucht. Ich sollte derzeit auch mal öfter auf meine Müdigkeit hören und nicht immer noch irgendwelche Dinge erledigen.

 

 

Freitagslieblinge anderer Blogger findet ihr bei der BerlinMitteMom.

Bis bald,eure Sarah_neu

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.