Familie Kinder Über mich

Niemals alleine

20141120_111828

10707084_766425473396096_2049972391_nIn der Weihnachtszeit ist bei mir derzeit alles nur mit Stress verbunden und in Weihnachtsstimmung zu kommen ist bisher bei mir gescheitert. Und dabei habe ich derzeit nur einen Wunsch: Ich möchte mal wieder einen ganzen Tag nur für mich haben. Für den Anfang würden auch erstmal 2-3 Stunden reichen.

Jetzt versteht mich nicht falsch, ich liebe meine Kinder und meinen Mann über alles und werde sie in der Zeit dann bestimmt auch erstmal vermissen. Aber eine Mutter braucht auch mal etwas Zeit für sich. Seit der Geburt meiner Tochter war ich praktisch keine Minute mehr alleine. Natürlich schlafen die Kinder auch mal oder mein Mann kümmert sich, dennoch sind die Kinder im Nebenraum und man bekommt alles mit.

Ich verstehe mittlerweile gar nicht mehr was ich an einem Kind so anstrengend fand. Eigentlich war es doch ganz easy. Und dort hatte ich dann auch noch genug Zeit für mich, wenn der Sohn im Kindergarten war oder mit Papa unterwegs. Trotzdem hat mir das auch nie gereicht und deshalb denke ich jetzt, dass ich total verrückt war. Allen Personen mit nur einem Kind sei gesagt, es kann noch anstrengender sein (ich spreche jetzt nicht von Alleinerziehenden ohne irgendwelche Hilfe, denn da wird auch 1 Kind sehr anstrengend sein!).

Ich genieße jede Minute die ich alleine im Bad sein kann (geht nur wenn der Mann da ist). Unter der Dusche wird dann die Musik aufgedreht damit ich mal keinen hören muss.

Wenn ich mich mal hinlegen möchte, ist spätestens 5 Minuten danach der Sohn bei mir und muss mir etwas zeigen oder der Mann bekommt die Tochter nicht ruhig und ich muss helfen. Möchte ich bloggen geht das meist nur wenn die Kinder schlafen oder nur ein Kind da ist, denn beide Kinder zusammen beschäftigen klappt oft noch nicht so gut bei uns.

Was mir auch manchmal ziemlich auf die Nerven geht ist der Lautstärkepegel. Die Tochter schreit und gleichzeitig möchte mir der Sohn etwas mitteilen und spricht dann natürlich auch sehr laut. Ein Teufelskreislauf, denn die Tochter wird dann meist dadurch auch noch lauter.

Weil ich das Alleinsein so sehr vermisse, bin ich auch immer wütend, wenn der Mann alleine unterwegs ist. Am Samstag hatte er Weihnachtsfeier vom Handball (14-23Uhr) und gerade jetzt ist er im Kino. Ich darf vorher schon nicht darüber nachdenken, denn sonst brodelt es in mir. Und wenn es dann vorher hier noch ziemlich stressig war und die Tochter z.B. gar nicht schlafen will, macht es das dann nicht besser. Ich wusste bisher gar nicht wie eifersüchtig ich auf solche Kleinigkeiten sein kann.

Ich hoffe ich habe demnächst wirklich mal wieder 2-3 Stunden Zeit nur für mich. Einfach aufs Sofa legen und einen Film schauen, dass wäre schön. Dann kann ich auch wieder entspannter in den Tag starten und der Lautstärkepegel wird mich nicht mehr so stören. Einen ganzen Tag für mich wird noch länger dauern, denn ich stille ja noch voll. Sobald die Tochter die abgepumpte Milch nimmt (müssen wir noch testen) sind aber ein paar Stunden für mich sicherlich möglich. Und dann werde ich sie sicherlich total vermissen!

Bis bald,

eure hoffentlich bald wieder entspannte Sarah 😉

 

2 Kommentare

  1. Hallole,
    so, genau so ging’s mir auch!
    Mittlerweile ist es besser, ich gehe vormittags arbeiten und empfinde das als die reinste Erholung (ich bin Lehrerin und habe da ja auch die ganze Zeit Kinder und Lärm – aber das ist irgendwie ganz anders als daheim), meine Kinder sind zwei und vier und spielen jetzt auch phasenweise zusammen oder jeder in seinem Zimmer.
    Aber ich hatte diese Zeit auch, ich dachte, ich drehe durch, die ganze Zeit die Kinder, der Mann darf sich im Geschäft Vergnügen oder auf einer Weihnachtsfeier oder sonst wo und ich hab rund um die Uhr die kinder…
    Ich verstehe dich und möchte dir Mut machen, es wird auch wieder besser…
    Lg Silke

    • Hallo Silke!
      Danke für deinen Kommentar! Das beruhigt mich! Irgendwie kommt man sich total schlecht vor überhaupt so zu denken…Aber man ist ja auch ein Mensch mit Bedürfnissen! Lg Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.