Kinder

U3 beim Kinderarzt

84_2_3_u3_C

Meine Tochter ist heute genau einen Monat alt. Wahnsinn wie schnell das geht. Abgesehen von den vielen Bauchschmerzen und dazugehörigen Schreiattacken ist sie kerngesund. Das wurde uns am Dienstag auch bei der U3 bestätigt.

Um 10 Uhr hatten wir einen Termin.Gewartet haben wir mal wieder fast eine Stunde. Das ist eine Sache die mich bei meinem Kinderarzt ziemlich nervt. Ohne Termin haben wir letztens sogar 2 Stunden warten müssen. Wütend schrieb ich meinem Mann eine Nachricht. Wie jedesmal im Wartezimmer überlegte ich den Arzt zu wechseln. Bin ich dann aber endlich dran merke ich erstmal wieder wie gut ich mit der Ärztin klarkomme. Auch ich war als Kind schon bei ihr und auch bei dem Sohn hat sie bisher alles richtig gemacht. Und mit ihm waren wir wirklich schon oft dort.

Wie schon gesagt waren wir am Dienstag zur U3 beim Arzt. Völlig gesund ist die kleine Maus. Sie ist jetzt 57 cm groß. Richtig messen konnte die Ärztin nicht da sie sich so versteift hat und sie ihr nicht wehtun wollte. Mag also sein das sie sogar 1-2cm größer ist. Bei der Geburt waren es 55cm. Das Gewicht beträgt nun 4720g. Das sind genau 1kg mehr als das Entlassungsgewicht bei der U2 (Geburtstgewicht waren 3830g). Wie auch der große Bruder hat sie einen riesigen Kopf. Mittlerweile 38cm Kopfumfang (Geburt 35cm). Die beiden müssen nach dem Vater kommen. Dann wurden noch die typischen Tests durchgeführt. Alles hat wunderbar geklappt. Naja, unter großem Geschrei natürlich.

Gesprochen haben wir auch noch über die Ernährung und ihre heftigen Bauchschmerzen. Ich versuche derzeit nur noch alle 3 Stunden zu stillen. Klappt oft gut und wenn die Tochter wirklich ganz dollen Hunger hat bekommt sie auch mal etwas eher ihre Muttermilch. Da sie gut genährt ist und die Zunahme ihr keine Probleme bereitet ist das so auch völlig in Ordnung laut Kinderärztin. Sie sagte nur ich soll mir in der Nacht keinen Stress machen und wenn die Kleine eher beim stillen wieder einschläft ruhig einmal mehr stillen. Genauso mache ich das aber eh schon. Generell trinkt sie in der Nacht 3x wobei ich gerne dabei einschlafe und dann nicht mitbekomme wieviel sie trinkt. Beim Thema Bauchschmerzen kennen wir uns dank dem Sohn auch schon aus. Die Ärztin hat mir nochmal ein Rezept ausgestellt damit wir genug Sab Simplex und Kümmelzäpfchen da haben.

Das nächste wichtige Thema waren die Impfungen. Am 9.12.14 haben wir unseren ersten Impftermin. Mir graut es schon wieder davor. Aber da für mich Impfungen wichtig sind, wird alles Empfohlene geimpft. Bei meinem Sohn waren die Rotaviren noch kein großes Thema. Deshalb hat er diese Impfung nicht bekommen. Aber da es seit diesem Jahr empfohlen wird haben wir uns dazu entschlossen das die Tochter dagegen geimpft wird. Das werden wohl voraussichtlich nochmal 2 heftige Bauchschmerztage aber das ist mir lieber als ein Krankenhausaufenthalt.

Die Hüftsonographie wurde gestern beim Orthopäden gemacht. Ihre Hüfte ist genau richtig entwickelt.

Ein kerngesundes Kind. Es gibt nichts wichtigeres!

 

Bis zum nächsten Mal,

eure Sarah

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.