Familienleben

Wieso, weshalb, warum?Die Mama ist echt dumm!

Wieso, weshalb, warum?
An manchen Tagen kennt mein Sohn nur diese 3 Worte.

Er stellt mir Fragen über Fragen und jede Antwort endet wieder bei einer neuen Frage von seiner Seite oder dann einem Wutanfall, weil ich die Antwort einfach nicht kenne oder nicht genau verstehe was er denn genau wissen möchte.

Und dann stehe ich da und muss mich selber fragen ob ich wirklich zu dumm bin für dieses Kind. Er ist doch erst 3 1/2 Jahre und kommt mit Fragen mit denen ich frühestens in 2-3 Jahren gerechnet hätte.

Tod und Baby

Da sitzt mein Sohn neben mir auf dem Teppich während wir mit seiner Ritterburg spielen und fragt plötzlich was denn „sterben“ bedeutet. Da musste ich erst einmal schlucken. Wie erkläre ich das denn einem 3 1/2-jährigen? Wir sind ehrlich zu ihm und gehen mit solchen Themen offen um. Es gehört zum Leben dazu, dennoch finde ich das Thema in dem Alter nicht sehr einfach. Also antwortete ich/wir ihm wie folgt:
-„Wenn Menschen sehr alt oder sehr krank sind sterben sie. Die Menschen sind dann nicht mehr bei uns und werden unter der Erde begraben. Man kann dann nicht mehr mit ihnen sprechen und man wird sie nicht wieder sehen. Aber man kann immer an sie denken und in guter Erinnerung behalten.“
-„Ich möchte aber nicht sterben.“
-„Das wollen wir auch nicht und die meisten Menschen sterben erst wenn sie alt sind. Aber irgendwann müssen wir alle sterben. Da ist leider so.“

Keine 5 Minuten später kam dann die nächste schwere Frage:
-„Papa, wie ist meine Schwester entstanden?“
-„Wenn eine Frau und ein Mann sich ganz lieb haben haben sie Sex miteinander. Der Mann steckt seinen Penis in die Scheide der Frau. Der Mann hat Samen die dann in die Frau schwimmen. In der Frau sind Eier und da taucht ein Samen ein. Aus Samen und Ei entsteht das Baby.“
-„Wann darf ich das machen?“
-„Jetzt noch nicht. Das machen nur erwachsene Leute.“

20141224_152925Technik und Umwelt

Der Sohn kann ganz schön schnell wütend werden wenn man seine Frage nicht genau versteht oder er einfach noch einmal die selbe Antwort hören möchte, die ihm jemand anderes schon gegeben hat. Und die Antwort der anderen kenne ich nun mal nicht!

So holte ich den Sohn diese Woche vom Kindergarten ab und er wollte wissen was passiert, wenn es keinen Wind mehr gibt, bzw. was passiert, wenn der Wind nicht weht.
Meine Antwort:
-„Dann wackeln die Bäume nicht so doll und es fliegen keine Sachen umher.“
-„Mama, du sollst mir sagen was passiert, wenn der Wind nicht mehr weht.“
Das ganze Gespräch wiederholte sich innerhalb der nächsten 5 Minuten bestimmt noch 5 mal. Dann sagte der Sohn:„Du sollst sagen, dass es dann keinen Strom mehr gibt.“
Darauf wäre ich nie im Leben gekommen! Er dachte gerade also an Windräder und das musste ich laut dem Sohn ja gewusst haben. Das weitere Gespräch und die weiteren Wutausbrüche erspare ich euch einfach mal.

Bei dem Thema Technik ist der Sohn bei mir wirklich an der falschen Stelle, denn in dem Bereich bin ich wirklich dumm. Meist schicke ich ihn dann gleich zu seinem Papa. Aber neulich hatten wir dann doch mal ein Gespräch:
-„Mama, warum haben wir denn keine Tür in den Fliesen in der Dusche?“
-„Was denn für eine Tür?”
-„Wenn die Rohre kaputt sind, wie kann man die denn heile machen?“
-„Dann muss man die Fliesen kaputt machen.“
-„Oma und Opa haben eine Tür die nach draußen führt.“
-„??????????????“
-„Na die Tür, die nach draußen führt.“
-„Beim nächsten Besuch zeigst du sie mir mal.“

Bei einem Gespräch mit meiner Mutter habe ich dann erfahren, dass es sich um eine Revisionsklappe in der Badewanne handelte. Der Sohn hatte sie beim letzten Besuch ausgefragt. Und das sollte ich nun wissen?

Scheinbar muss eine Mutter allwissend sein. Vielleicht sollte ich die Großeltern, Tanten, usw. mal Liste führen lassen über die Gespräche mit dem Sohn. Dann weiß ich wenigstens wovon er spricht 😉

Bis zum nächsten Mal,
eure allwissende Mutti Sarah

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.